Ziemlich geschockt.

Was mir gestern noch auf den Herzen lag, doch hatte ich keine Zeit es euch zu berichten.

Auf dem Rückweg von einem Termin, überkam mich der Gedanke an einen guten alten Freund und sofort hatte mein Auto einen anderen Kurs als Heimweg gewählt. Eben einen kleinen Umweg. Wusste bis dato nicht was mich da erwarten würde.

War ziemlich verwundert, als während der Geschäftszeit niemand die Tür öffnete, dachte aber dass das nicht sein könne. Also erst einmal das Geschäftsgelände absuchen. Wieder zurück zur Bürotür. Da auf einmal eine Bewegung, und mein alter Kumpel D. öffnete mir die Tür. „Was machst du denn hier“, waren seine ersten Worte. „Komm rein.“ Ich setzte mich und D. begann zu erzählen. Er kam genau in diesem Augenblick aus der Reha.

Es hatte ihn ziemlich zerrissen, der erste Herzinfarkt mit noch nicht einmal 36 Jahren. Das hätte mich fast aus den Socken gehauen, trotz allem versuchte ich die Sache gelassen zu nehmen. Mitleid konnte er jetzt wirklich nicht brauchen und deshalb verkniff ich mir meine…….

Nach einer Weile war es mir erst möglich, mich von meinem Schock zu lösen, und danach hatten wir noch eine Weile anderen Gesprächsstoff ausser Infarkt. Ein grosser Auslöser, auch bei ihm, war der übermässige Genuss an Zigaretten. Sollte mir auch im übrigen eine Lehre sein. Werden uns vielleicht im neuen Jahr mal wieder öffter treffen, wenn er Lust und ich Zeit habe.

Weiter möchte ich nicht auf diese Probleme eingehen. Melde mich heute Abend noch mal kurz und berichte hoffentlich über erfreulichere Dinge.

PS. Die Guten leider immer zuerst.

Euer ofenbernd.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.